Veröffentlicht am 13.11.20

Um Augenverletzungen zu verhindern, beschleunigt Revision die Produktion, um Tausende Laserschutzbrillen an Strafverfolgungsbeamte im ganzen Land zu liefern

Essex Junction, Vermont (13. November 2020) – Als Reaktion auf die dringlichen Anfragen nach Laserschutz hat Revision Military die Produktion gesteigert und Tausende von ballistischen Laserschutzbrillen an Strafverfolgungsbehörden in den Vereinigten Staaten geliefert. Nach einer ersten raschen Lieferung an das Department of Homeland Security stieg die Zunahme von Anfragen durch Bundes-, Landes- und Kommunalbehörden sowie von einzelnen Beamten bei Revision dramatisch an, die Schutz vor dieser zunehmenden Bedrohung suchten. Seit Juli ist die Anzahl der gemeldeten Vorfälle von Laserangriffen auf Mitglieder der Strafverfolgungsbehörden in der ganzen Nation in die Höhe geschossen, es gab eine Vielzahl von Augenverletzungen, darunter auch Berichte über Teilblindheit. Hand-Laser sind zwar nicht neu, aber ihr weit verbreiteter Einsatz mit Schädigungsvorsatz nimmt ebenso zu, wie die Nachfrage nach Laserschutzbrillen, um die Auswirkungen auf die und Verletzungen der Augen zu verhindern.

Revision ist mit Laser- und ballistischen Brillen seit einem Jahrzehnt führend auf dem Gebiet der Schutzlösungen. Standard-Laserschutzbrillen sind weit verbreitet, viel seltener sind hingegen Brillen, die maßgeschneiderten Laser- und ballistischen Schutz nach Militärstandard mit erstklassiger Antibeschlagleistung, integrierter Sehschwächen-Korrektur und mehreren Größen für optimalen Sitz und Komfort kombinieren. Die Brille LazrBloc von Revision liefert diese umfassende Lösung – sie hat sich bei Streitkräften auf der ganzen Welt im Kampf bewährt und wird jetzt in großen Stückzahlen an die Strafverfolgungsbehörden im ganzen Land geliefert.

Ein Bundesagent gab die folgende Erklärung ab, nachdem er die Revision LazrBloc-Brille erhalten hatte: „Nachdem mehrere Kollegen unter den Bundesagenten vor ein paar Wochen bei einer Demonstration erblindet waren, wussten wir, dass wir etwas brauchten, um uns zu schützen. Wir sahen uns Revision genauer an und vertrauten den erhaltenen Informationen. Nach Lieferung wurden wir zu einer großen Demonstration geschickt und hatten unsere neue Laserbrille von Revision dabei. Über Stunden trafen Laserstrahlen mein Gesicht, aber niemand von uns an der Front wurde verletzt. Ich werde nie mehr ohne sie gehen.“

 „Es war unfassbar, zu sehen, wie unser Team die Gelegenheit ergriff, auf die dringliche Anforderung der Strafverfolgungsbehörden zu reagieren“, sagte Amy Coyne, CEO von Revision. „Wir haben ein unglaublich talentiertes und engagiertes Team, und in der gesamten Organisation gab es kein Zögern, alles zu tun, um Brillen zu liefern, die Verletzungen und Blindheit bei unseren Männern und Frauen in Uniform verhindern. Es sind Zeiten wie diese, in denen uns der vertikal integrierte Betrieb dabei hilft, wenn wir gestalten, entwickeln, testen und dann Schutzbrillen in großem Maßstab in unserem eigenen Werk fertigen.“

Unlängst feierte Revision den ersten Jahrestag der neuen Eigentümerschaft mit
ASGARD Partners & Co und Merit Capital. Im vergangenen Jahr begrüßte Revision Amy Coyne als neuen CEO, schloss die Ausgliederung aus der ehemaligen Muttergesellschaft erfolgreich ab, blieb während der COVID-19-Pandemie offen und einsatzbereit und feierte eine Rekordleistung im 3. Quartal. Das Team von Revision, das sich jetzt zu 100 % in amerikanischem Besitz befindet und in den USA tätig ist, ist zentral in Essex Junction, Vermont, angesiedelt. Die Konzentration auf Brillen führt bereits zu Wachstum in neuen Märkten, zur Entwicklung neuer Produkte und Technologien, das Team ist geschlossener, leidenschaftlicher und engagierter denn je.

Um mehr über das LazrBloc-Produktangebot von Revision zu erfahren, besuchen Sie www.revisionmilitary.com. Ermäßigungen für Militär- und Strafverfolgungsbehörden sind verfügbar.

Oben: Revision LazrBloc™ FT-2-Kits bei der Montage am 10. November im Werk von Revision in Essex Junction, Vermont. Die Brillen werden in diesem Werk geformt, beschichtet und vollständig montiert.

Oben: Ballistische Laserschutzbrillen werden im Revision Military Advanced Laser Research Lab im Rahmen einer Lasergefährdung getestet.

INFO ÜBER REVISION

Revision arbeitet unermüdlich für den Schutz der Sehkraft durch die Entwicklung und Bereitstellung von speziell angefertigtem Augenschutz für den militärischen und taktischen Einsatz weltweit. Das Unternehmen hat in den letzten zehn Jahren in die Entwicklung und Lieferung fortschrittlicher Laserschutzlösungen investiert und ist heute Experte sowohl für ballistische Laserschutzlösungen zum Schutz von Militär, Strafverfolgungsbehörden und Ersthelfern, als auch für die ausgeprägte Fähigkeit zur Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen auf der Grundlage der jeweiligen Bedrohung und Situation. Für das optimale und notwendige Gleichgewicht von Schutz und Leistung hat sich Revision auf die Integration spezialisiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Essex Junction, Vermont, USA. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.revisionmilitary.com, per E-Mail an media@revisionmilitary.com, oder telefonisch unter +1 802 879 7002.

Markiert

MEDIA CONTACT

media@revisionmilitary.com
© 2017 Revision Military. All Rights Reserved