Veröffentlicht am 26.07.17

Das Weisse Haus Lädt Revision Zu Einer Debatte Zum Thema „Made In America“ Ein

Revision Military, weltweit Marktführer für militärische und taktische Lösungen und Schutzausrüstungen, war eines der zwölf Unternehmen, die am Mittwoch, dem 19. Juli, zu der Debatte zum Thema "Made in America" im East Room des Weißen Hauses eingeladen waren. Revision CEO Jonathan Blanshay und Greg Maguire, Abteilungsleiter für Rechts- und Regierungsangelegenheiten von Revision, nahmen an dem Treffen teil, das von Präsident Donald J. Trump veranstaltet wurde. Die Debatte wurde im Rahmen der "Made in America"-Woche organisiert, Teil der übergeordneten Initiative "America First" der Regierung, die Unternehmen, Organisationen und Institutionen, die in die Zukunft der US-Fertigung und -Entwicklung investieren, beleuchten soll.

"Revision ist stolz darauf, seit mehr als 10 Jahren Lieferant der US-Armee zu sein. In dieser Zeit wurden 100 % der an die US-Regierung verkauften Ausrüstung in den USA gefertigt", sagte Jonathan Blanshay, CEO bei Revision Military. "Dies ist nicht nur etwas, auf das wir stolz sein können, es stellt auch eine Verpflichtung dar gegenüber den Einsatzkräften, die für uns alle kämpfen. Während viele Unternehmen aus den verschiedensten Branchen ihre Produktion und Arbeitskräfte ins Ausland verlegt haben, hat Revision das Gegenteil getan und Millionen in die Erweiterung und Entwicklung der US-Fertigung investiert. Die US-Beziehungen von Revision sind heute enger als je zuvor, und die überwiegende Mehrheit unserer Mitarbeiter arbeitet in den USA."

Oben: Revision CEO, Jonathan Blanshay (Dritter von rechts) und Greg Maguire, Abteilungsleiter für Rechts- und Regierungsangelegenheiten von Revision (Vierter von rechts) nahmen an der Debatte "Made in America" am 19. Juli im East Room des Weißen Hauses teil, veranstaltet von Präsident Donald Trump (ganz links). 

"Wir sind heute hier zusammengekommen, um die amerikanische Fertigung als Teil der Made in Amerika-Woche zu feiern", sagte Präsident Donald Trump zu Beginn der Debatte. "Die führenden und innovativen Köpfe an diesem Tisch schaffen Produkte, die unsere Häuser füllen, unsere Nation verteidigen und unsere Leben bereichern. Und jedes dieser Produkte trägt stolz das Label "Made in USA"... "Made in America" ist mehr als ein Label oder ein Produkt... Es ist ein Markenzeichen für Exzellenz." Präsident Trump fügte hinzu: "Auf der ganzen Welt ist das Label "Made in America" der Goldstandard für Fachkenntnis, Qualität und Kunstfertigkeit, und das ist ein weiterer Grund, warum wir es schützen müssen."

Revision weiß aus erster Hand, wie begehrt die Made in USA-Qualität auf dem internationalen Markt ist, nicht nur durch die Nachfrage nach Revision-Produkten, sondern auch durch die weite Verbreitung von Nachahmungsprodukten. Das Unternehmen setzte diesen Fälschungen vielfache verdeckte Ermittlungen auf Messen und eine Zeugenaussage vor dem US-Senatsjustizausschuss im April 2016 entgegen.

ÜBER REVISION

Revision entwickelt und vertreibt einsatzspezifische Soldatenschutzausrüstungen für militärische Einsätze weltweit. Das Unternehmen begann mit Schutzbrillen und erweiterte das Sortiment um Gesichtsschutz, Kopf- und Oberkörperschutz sowie Energiespeicher- und Strommanagementprodukte. Derzeit entwickelt das Unternehmen innovative Produkte für integrierte, leistungssteigernde Soldatenausrüstungssysteme. Deshalb bringt Revision das fortschrittlichste Know-how, hochmoderne Einrichtungen und die besten technischen Köpfe zusammen. Das private Unternehmen ist nach ISO 9001: 2008 zertifiziert. Revision hat seinen Sitz in Essex Junction, Vermont, USA, und weitere Niederlassungen in Montreal, Kanada, Großbritannien und Luxemburg. Besuchen Sie für weitere Informationen www.revisionmilitary.com, schreiben Sie eine E-mail an media@revisionmilitary.com oder rufen Sie an: +1 802-879-7002.

Markiert
MEDIA CONTACT
Kelly Krayewsky 
Director, Marketing Communications
Phone: 802-879-7002
Email: media@revisionmilitary.com
© 2017 Revision Military. All Rights Reserved